Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark
Gans & Blumen

Hauptsächlich fotografiere ich Landschaften – Achtung, leicht kitschig aber wahr: daran hängt mein Herz irgendwie. Etwas Abwechslung schadet dennoch nicht (und ich hatte ein Zielfoto im Kopf, aber dazu weiter unten mehr) und so habe ich einen Tag im Tierpark verbracht. Genauer im Cumberland Wildpark im Almtal.

Der Almsee ist nur einen Katzensprung vom Tierpark entfernt… ein Ausweichprogramm hätte ich also gehabt – das war aber gar nicht nötig, denn der Nachmittag verging rasend schnell und ich konnte gar nicht den gesamten Park erkunden. Die Anlage erstreckt sich über ca. 60 Hektar und bietet kilometerlange Spazierwege durch eine beeindruckende Salzkammergut-Kulisse inklusive verschiedener heimischer Tierarten (mit Tigern, Löwen und Co. braucht man also nicht zu rechnen – die gehen einem aber eigentlich auch gar nicht ab).

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich
Ein kleines Wolfsrudel – eines der Rudelmitglieder fehlte und hatte es sich im Schatten gemütlich gemacht.

Gleich zu Beginn meines Rundgangs kam ich bei den Wölfen vorbei: sie bewohnen zu dritt ein abwechslungsreich gestaltetes Gehege. Gemeinsam mit den Wölfen leben auch die Braunbären in diesem Gemeinschaftsgehege – eine Besonderheit in Österreich, die es meines Wissens nach so nur im Cumberland Park gibt! Eine Aufnahme mit Bär und Wolf ist mir leider nicht gelungen, der Bär hat es vorgezogen den Nachmittag gut getarnt zwischen den Bäumen zu verschlafen.

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich

Der Weg führte mich dann vorbei an einer Koppel mit Urwildpferden und an den Volieren von Waldohreulen und Rabenkrähen mitten hinein in eine Gänseschar. Am Gelände des Wildparks befindet sich auch die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle der Universität Wien – klar, dass dann die Graugänse nicht fehlen dürfen!

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich
Graugänse im Almtal.
Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich

Und es sind wirklich eine Menge gar nicht scheuer Gänse, die jeden Besucher genau beäugen. Natürlich spielt da auch mit, dass man am Eingang des Parks Futtersäckchen erwerben kann. Einige Besucher haben leider mitgebrachtes Knödelbrot an die Tiere verfüttert, obwohl durch viele Schilder darauf hingewiesen wird, dass man darauf verzichten soll – schade, dass man das eigene Vergnügen über die Gesundheit der Tiere stellt… Ich hatte kein Futter dabei, die Gänse fanden mich und meine Kamera trotzdem irgendwie gruselig-spannend. Zumindest kamen sie ganz schön nahe und ich wurde auch einige Male angefaucht, wenn sich eine Gans über ihren eigenen Mut erschreckt hat.

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich

Mein persönliches Highlight fand ich dann ein paar Meter weiter: Waldrappen.

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich

Vor einigen Wochen waren mir diese „komischen Vögel“ im Ort Grünau aufgefallen, also ich mich gerade auf dem Nachhauseweg vom Almsee befand. Der Wunsch, ein schönes Foto von diesen besonderen und extrem seltenen Vögeln zu machen, war eigentlich DER Grund, warum ich im Wildpark unterwegs war. Die Waldrappen-Population im Almtal ist Teil eines Wiederansiedlungsprojekts, das von der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle betrieben wird. Die Tiere können sich völlig frei bewegen, verbringen aber die Nächte teilweise in den Volieren und ziehen dort auch die Jungvögel groß.

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich

Zwei Vögel hatten es sich am Dach eines Käfigs gemütlich gemacht und waren mit der Gefiederpflege beschäftigt. So konnte ich mich ihnen bis auf wenige Meter annähern und mein Zielfoto schießen: eine einzelne Waldrappe, freigestellt und in einer Pose, in welcher der eigenwillige Charm dieser „wunderschön-hässlichen“ Vögel den Betrachter in seinen Bann zieht.

Waldrappe im Almtal

Ich habe die beiden Waldrappen dann noch einige Zeit beobachtet, es sind faszinierende, exotisch wirkende Vögel und ich hoffe sehr, dass die Wiederansiedlung Früchte trägt und es irgendwann wieder wirklich wilde Kolonien in Mitteleuropa geben wird!

Am Weg zurück kam ich dann noch an Otter- Elch- sowie Wildkatzengehegen vorbei. Die Wildkatzen hatten gerade Futter bekommen und boten ein tolles Motiv.

Mit dem Tele-Objektiv im Cumberland Wildpark Reisebericht, Fotografie, Natur, Österreich

Sämtliche Bilder dieses Tages habe ich mit meinem 70-200mm-Objektiv gemacht. Die maximale Blendenöffnung ist f2.8, dadurch lassen sich die Tiere wunderbar freistellen. Diese Kamera-Objektiv-Kombination wiegt zwar über 2kg, die Schlepperei macht sich für mich aber eindeutig bezahlt (außerdem spart man sich das Fitness-Studio)! Da ich bei diesem Besuch nur einen Teil des Cumberland Parks gesehen habe und auch in diesem Teil nicht alle tierischen Bewohner, werde ich dieses und nächstes Jahr sicher nochmal dort unterwegs sein.

Schreibe einen Kommentar

schliessen